Startseite

Kölner Verkehrs Betriebe / ÖPNV in Köln

Ja. Ja unsere KVB, ja, ja unsere Kölner Verkehrs Betriebe. Inzwischen sind sie weltberühmt. Die KVB kennt inzwischen jedes Kind im deutschsprachigen Raum. Der Archiveinsturz schreibt man auf ihr Konto. Die Kombination "Archiv, Vernichtung der Kölner Historie und KVB" wird für das nächste Jahrzehnt eine Steilvorlage für viele Kabarettisten sein.

Nur, sind wir doch mal eine Sekunde neutral und ehrlich zu uns selbst: Hat die KVB dann wirklich etwas mit dem Archiveinsturz was zu tun. Ich würde sagen nein. Vielleicht im weitesten Sinn die Geschäftsführung der KVB. Wahrscheinlich ein paar hochgestellte Politiker und die Führungskräfte der Ausführenden Firmen. Aber die KVB, die Mitarbeiter der KVB. eher Nein.

Wie ist das mit der Pünktlichkeit bzw. Unpünktlichkeit der KVB:

Wie ist das, wenn die schnelle Rita noch mal eben vor die Straßenbahn rennt und der Fahrer eine Notbremsung einleiten muss? In der Folge kommt die Bahn etwas später. Wie ist das wenn der wieselflinke Wille vorläuft und die Tür aufhält damit Tante Trude noch die Bahn erreicht, obwohl sie sich eben noch mit Tante Trautschen verquasselt hat. Wie ist das wenn Erika-Maria im letzten Moment einfällt, dass sie eigentlich aussteigen wollte und sich dann den Einsteigenden entgegen wirft um noch rauszukommen. Wie ist das wenn Verteidiger Manni sich in die Tür stellt und mit Stürmer Gustav noch einen Plausch über den FC hält. Dann kommt noch ein großer ins Spiel. Die Rheinenergie. Wenn sie aus irgendeinem Grund keinen Strom liefert, bleibt die Bahn im Depot. So einfach kann die Welt sein.

Ach so, dann gibt es noch die motorisierten vier und zwei Räder. Wenn Gustav vom Land mal wieder falsch abbiegt und auf dem Gleiskörper zu stehen kommt. Wenn Erika vom Berge mal wieder die Kreuzung blockiert, weil sie meint Vorfahrt zu haben. Dann noch den etwas seltenen aber immer wiederkehrende Fall, wenn Wladimir mit seinem LKW mal wieder eine Stromleitung unbeabsichtigt löst.

Nur ein paar kleine Beispiele, von vielen, warum ein öffentliches Verkehrmittel seinen Fahrplan nicht einhalten kann.

Kann die KVB für dieses Dilemma? Eher nicht.
Wir sind sauer auf die KVB! Behaupten, sie wäre einfach immer Unpünktlich.

Dass alles wird verursacht durch Fehlverhalten der KVB Nutzer und andere Verkehrsteilnehmer, aber nicht durch die KVB selbst. Sie dient hier nur als der "Prügelknabe". Die KVB Mitarbeiter sind in all diesen Fällen aber unschuldig.

Schaffner geht nicht mehr, da es heute tausende von Fahrgästen sind. Deshalb muss auch Umsteigegeschwindigkeit heute hoch sein

.

Albert (Sommer 2013)
Foto: Linie 7 Siegburger Str. / © A. Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2019 || Zuletzt aktualisiert am 04.03.2019 || || Seitenanfang ||