Startseite

Rodenkirchener Brücke Strom-Kilometer 683,8

Rodenkirchener Brücke

Die Rodenkirchener Autobahnbrücke wurde von 1937 bis 1941 als Straßen bzw. Autobahnbrücke von der Reichsautobahnverwaltung Köln erbaut. Sie ist als erdverankerte, Kabelhängebrücke ausgeführt, mit einer Länge von 567 Meter, bei einer Stützweite von 378 Meter. Die Nutzbreite betrug 25,12 Meter. Es wurden damals 12.500 t Stahl verbaut. Die Baukosten betrugen 13,9 Millionen Reichmark [RM]

Die Inbetriebnahme der Brücke war am Dienstag, den 21. Oktober 1941. Am 14. Januar 1945 wurde sie, bei einem Bombenangriff zerstört. Von 1952 bis 1954 wurde Sie durch die Bundesstraßenbauverwaltung (LVR) für 17.2 Millionen DM [8,8 Mio. Euro] wieder aufgebaut. Die Inbetriebnahme fand am Donnerstag, den 9 Dezember 1954 statt

Von 1990 bis 1995 wurde ein Brückenzwilling für 208 Mio DM [106,6 Mio. Euro] erbaut. Damit wurde die Brücke auf 3 Fahrstreifen plus Standspur je Fahrtrichtung verbreitert. Die Gesammtbreite beträgt jetzt 56,60 Meter.

Rodenkirchener Brücke

➯ Die alte Rodenkirchener Brücke
➯ Freigabe des Brücken-Zwilling 1995
➯ Entwurf von 1990 zum Umbau der Brücke

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2018 || Zuletzt aktualisiert am 13.06.2018 || || Seitenanfang ||