Startseite

Schürreskarrenrennen 2004

 Teilnehmer am Schürreskarrenrennen 2004

Mit viel Fantasie und Spaß an der Freude nahmen die Gruppen an dem traditionellen Spektakel teil. Achim Heimrich hatte nicht mit einem Sieg "seiner" Gruppe, dem "Polier Prinzen-Proklamations-Club" gerechnet. Sie holten den Preis der schönsten Schürreskarrenrenne.

Es starteten sieben fantasievoll geschmückte Karren mit etwa 100 gut gelaunten Beteiligten zum diesjährigen Schürreskarrenrennen. Organisiert wurde das traditionelle Event vom Polier Bürgerverein.

Mit dem Motto "Mir wolle in Poll alt weede" überzeugte der "Proklamations-Club" die Juroren. Die Idee dazu lag eigentlich auf der Hand, denn in Poll gibt es kein Seniorenheim, was sich nach Ansicht vieler Polier Bürger ändern sollte. "Die Stimmung auf der Straße war einfach super gut, auch wenn nicht so viele Zuschauer wie erwartet am Straßenrand standen", erzählte Achim Heimrich. Mit 28 Teilnehmern war sein Club die größte Gruppe. Die schnellste Karre war die Seifenkiste "Silberpfeil", aber auch die letzte Karre, von Schützenkönig Bruno Grandt gezogen, erhielt einen Preis. Die Polier Schützenjugend kreierte die schönste Schülerkarre. Alle Pokale wurden von Polier Geschäftsleuten gestiftet.

Um 10.30 Uhr fiel der Startschuss beim Bauer Klein und nach elf originellen Stopps mit einigen Kölsch mehr erreichte dann auch die letzte Karre das Ziel im Bürgerzentrum "Ahl Polier Schull". Hier wurde dann noch ausgiebig gefeiert.

Das Rennen ist schon seit 1991 Tradition in Poll. "Es gab Jahre, da nahmen mehr als 20 Karren teil", so Hr. Dieter Heinecke.

Quelle: Kölnische Rundschau vom 30. September 2004

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2020 || Zuletzt aktualisiert am 02.01.2020 || || Seitenanfang ||