Startseite

März 2001

Die Eistüte vom Neumarkt

Die Eistüte ist keinerlei Werbung für irgendetwas, sondern ganz einfach Pop Art Kunst.

Die 12 Meter hohe und 3 Tonnen schwere Skulptur trägt den Namen "Dropped Cone". Sie wurde von dem Pop-Art-Künstler Claes Oldenburg und seiner Frau Coosja van Bruggen entworfen und ziert das Dach seit März 2001.
Von der Idee bis zur Umsetzung hat es damals etwa drei Jahre gedauert und gekostet hat das Ganze rund 3 Millionen DM.
Die Künstler bei dieser Plastik haben sich vom Dom Inspirieren lassen. Anfänglich waren auch zwei Eisskulpturen im Gespräch, als Anspielung auf den Kölner Dom.

Eistüte

Claes Oldenburg * 28. Januar 1929 in Stockholm als Claes Thure Oldenburg
gehört neben Andy Warhol und Roy Lichtenstein zu den bedeutendsten Vertretern der amerikanischen Pop Art. Besonders bekannt wurde er durch Skulpturen, die aus einfachen Werkstoffen hergestellt sind oder Alltagsgegenstände darstellen. Oldenburg arbeitete seit 1976 mit der niederländischen Künstlerin Coosje van Bruggen (1942-2009) zusammen; sie waren seit 1977 verheiratet.

Coosje van Bruggen / * 6. Juni 1942 in Groningen; ✞ 10. Januar 2009 in Los Angeles
war eine US-amerikanische Bildhauerin, Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin niederländischer Herkunft. Sie war künstlerische Partnerin und Ehefrau des Bildhauers Claes Oldenburg.

Quelle: Gesehen, gehört, erzählt von / Foto: © Albert Ackermann

|| © k-poll.de & koeln-poll.info 2004 - 2020 || Zuletzt aktualisiert am 14.04.2020 || || Seitenanfang ||